Von Louis Rauert

„Man lernt sich anders kennen“

Hiddingsel. Johann Sebastian Bach mit seinen Söhnen oder auch Leopold und Wolfgang Amadeus Mozart sind zwei besonders berühmte Beispiele für Musikerfamilien. Doch wer am Samstagabend die vom Lions Club Baumberge-Münsterland und dem Kulturforum organisierte Veranstaltung im Haus der Klaviere besuchte, der weiß jetzt eines sicher: Nicht nur das Wien und Weimar des 17. und 18. Jahrhunderts hatten im Hinblick auf Vater-Sohn-Duos einiges zu bieten. Auch Münster muss sich heute mit Musikern wie Jonas und Michael Lippert sowie Yoshias und Thomas Weber nicht unbedingt verstecken.

In Hiddingsel machten Jonas und Michael Lippert schon während der ersten Konzertminuten - die Erlöse kommen übrigens dem Ausbau des Jakobsweges in den Baumbergen zugute -, in denen das Duo Carl Maria von Webers Romanze für Posaune und Klavier präsentierte, klar: Um den im Vorfeld versprochenen „Ohrenschmaus“ würde niemand herumkommen. Es folgten Yoshias und Thomas Weber mit den drei Fantasiestücken von Robert Schumann (Opus 73), ehe sie Ralph Vaughan Williams‘ „Six Studies in english Folksongs“ vortrugen.

Die beiden Familien harmonierten perfekt. Doch ist es nicht auch eine Herausforderung, sich beim Proben so auf den eigenen Sohn einzulassen? „Auf der einen Seite schon, klar“, erklärte Thomas Weber. „Auf der anderen Seite ist es etwas Tolles, man lernt sich dabei ganz anders kennen.“

Den kompletten Bericht finden Sie in der Dülmener Zeitung, Printausgabe von Montag, 25.1.2016 und im E-Paper.

 

Weitere Fotos:

 

Samstag, 23. Januar 2016, 19.00 Uhr

Wenn der Vater mit dem Sohne….

Das Kulturforum Hiddingsel lädt zusammen mit dem Lions Club Baumberge-Münsterland ein! Der Erlös des Konzerts kommt dem Ausbau von Abschnitten des Jakobsweges in den Baumbergen zugute.

Jonas und Michael Lippert, Posaune und Klavier

Yoshias und Thomas Weber, Klarinette und Klavier

Dass Musikerfamilien ein fruchtbarer Hort sind, musikalische Begabungen wirkungsvoll zu fördern, dafür gibt es in der Musikgeschichte viele prominente Beispiele: Johann Sebastian Bach und seine Söhne, Leopold Mozart und sein berühmter Sohn Wolfgang Amadeus - um nur zwei besonders herausragende zu nennen. Dieses Konzert portraitiert Vater-Sohn Duos zweier Münsteraner Musikerfamilien.

 

Yoshias Weber (Jahrgang 1989) ist trotz seines jungen Alters ein vielfältig aufgestellter Musiker. Er spielt in einem von ihm gegründeten Klezmer-Ensemble (u.a. Auftritte bei der Duisburger „Nachtschicht“), ist Mitbegründer des Ensemble „Clarino Royal“ für zeitgenössische Musik und ist Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie. Zu seinen Lehrern zählen Klaus Flaswinkel (MS) und Prof. Thomas Linderst (Hochschule Detmold).

Thomas Weber (Jahrgang 1956) ist Pianist und Musikpädagoge. Sein künstlerischer Schwerpunkt liegt im Bereich Kammermusik/Liedbegleitung. Konzerte führten ihn in zahlreiche Länder Europas. Die Frage, wie über Musik gesprochen werden kann, damit sich für Zuhörer vielfältige Zugänge öffnen, steht im Zentrum seines aktuellen künstlerischen Schaffens. Mit dem Projekt „Soundart“ schafft er Verbindungen zwischen visueller und klanglicher Kunst. Seit 2001 leitet er den Fachbereich Tasteninstrumente an der Westfälischen Schule für Musik.

Jonas Lippert (Jahrgang 1993) begann seinen Posaunenunterricht 1999 im Alter von 6 Jahren bei Jochen Schüle. Nach einem Jungstudium an der Musikhochschule Detmold in der Klasse von Prof. David Bruchez-Lalli begann er sein Bachelor Studium für Posaune bei Prof. Ulrich Flad an der Musikhochschule Köln. Neben Preisen auf Bundesebene beim Wettbewerb „Jugend Musiziert“ gewann er mit 15 Jahren den 3. Preis des Lions Clubs und wurde im April 2015 „1st Alternate“ beim Wettbewerb „SliderAsia“ in Hong Kong.

Michael Lippert (Jahrgang 1969) gewann als Jugendlicher Preise bei "Jugend Musiziert" sowie den Schoneberg Kammermusikpreis. An der Musikhochschule Detmold absolvierte er die Studiengänge Instrumentalpädagogik und Künstlerische Reifeprüfung im Fach Klavier. Kurse bei Prof. Hans Leygraf, Prof. Einar Steen-Nökleberg und Prof. Norman Shetler u.a. gaben wichtige Impulse. Michael Lippert unterrichtet Klavier an der Westfälischen Schule für Musik Münster, der Musikschule Ascheberg sowie privat. Daneben ist er als Konzertpianist und Kammermusiker sowie als Juror bei "Jugend Musiziert" tätig.

 

 

© 2016 SPRUNG Systemhaus